Rezension - Maybe Someday

Buchdetails


Name: Maybe Someday
Autorin: Colleen Hoover 
Verlag: Dtv
Genre: Young Adult
Erscheinungsdatum: 18.03.2016
Seiten: 432
Preis: 12,95 € 




Inhalt

Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.




Charaktere 

Sydney ist 22 Jahre alt und hat sich vor Kurzem von ihrem Freund getrennt. Oft geht sie Abends auf den Balkon raus, um einem jungen Musiker beim Gitarre spielen zuzuhören. Sie hört es sich so ofttimes gerne an, dass sie irgendwann selbst anfängt Texte zu den Liedern zu verfassen. 
Ich fand sie von Anfang an symphatisch und es ziemlich gut von ihr, dass sie trotz ihrer Gefühle zu Ridge, sich an die "zweite" Stelle stellt (oder wie das heißt, ich hoffe ihr wisst, was ich meine ;)) und gar nicht erst auf die Idee kommt, Ridge von seinen Gefühlen zu seiner Freundin abzubringen. 

Ridge, der junge Musiker, ist 24 Jahre alt und ein Musiker, der seine Musik wahrhaftig fühlt, aber mehr werde ich dazu nicht sagen, da ich, falls jemand dieses Buch noch vorhat zu lesen, nicht Spoilern möchte. Er hat ein wirklich gutes Herz und versucht oftmals den Helden zu spielen bzw. z.B seine Freundin vor Allem zu beschützen. Ich finde ihn wirklich toll, außer einer Kleinigkeit: Als er sich seiner Gefühle zu Sydney bewusst war und auch gemerkt hat, dass diese stärker waren als jene zu seiner Freundin Maggie, hätte er trotzdem nicht mit ihr Schluss gemacht, da er sie beschützen möchte und sie es sozusagen verdient hat, dass sich jemand so gut um sie kümmert. Das hat mich so ein bisschen 'aufgeregt', weil er so selbst nicht so glücklich ist, wie er es sein könnte und es ist eigentlich auch nicht so gut für Maggie, wenn er sie hinsichtlich seiner Gefühle zu ihr belügt, aber das ist wirklich nur eine Kleinigkeit. 





Cover und Titel

Das Cover ist weiß mit rosa und lila Punkten darauf. Der Titel 'Maybe Someday' ist in großen Druckbuchstaben aufgedruckt, welche ein Bild mit einem rothaarigen Mädchen ergeben. Ich finde das Vover mega schön, nur ich bin mir nicht sicher, ob das Bild von dem rothaarigen Mädchen so gut passt, weil ich glaube, dass Sydney blondhaarig ist und eine Blondine vielleicht besser passen würde, aber es kann auch sein, dass ich falsch liege, also tut es mir leid, falls dies der Fall sein sollte. Ansonsten finde ich die Farbkombies voll schön und der Titel passt perfekt zum Buch, da es eines der Lieder ist, die die beiden Protagonisten gemeinsam schreiben und ihre Situation perfekt beschreibt, wobei ich jetzt nicht mehr verraten möchte.



Schreibstil 

Ich liebee den Schreibstil von Colleen Hoover! Ihre Bücher sind einfach super geschrieben, sie sind flüssig und man wundert sich, wie schnell man vorankommt beim Lesen, weil es sich so gut liest.


Fazit

Dieses Buch ist eine absolute Empfehlung für alle Young Adult Fans! Colleen Hoover hat mich wieder aufs Neue mit 'Maybe Someday' überzeugt und ist mal wieder eine ihrer wundervollen und besonderen Liebesgeschichten. Ich freue mich schon auf weitere Bücher von ihr. Da ich nur Kleinigkeiten auszusetzen habe, kriegt dieses Buch 4,5/5 Sterne. ⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - Trust again

Lesemonat - September

Rezension - AchtNacht